sg simmerberg

SG Simmerberg > Outdoor > Berichte

← zurück


Aktivwochenende in Diepolz 2012

Aktivwochenende in Diepolz von Freitag 20. bis Sonntag 22. Januar 2012

Freitag 20. 01.2012

Um viertel vor vier trafen wir uns am Kreisel. Bei der Ankunft in Kalzhofen war jedem kalt, da der Wind uns um die Ohren zog. Die Streckenbedingungen waren schlecht, deshalb begannen wir gleich nach einer kurzen Aufwärmrunde mit den Videoaufnahmen. Uns froren die Finger ab, deshalb brachen wir frühzeitig nach Diepolz auf. Wir bezogen unsere Zimmer und das Kochteam Sabrina, Sianca und Magi fing an zu kochen. Während wir auf das Essen warteten, spielten wir Wolf. Mit gefülltem Magen machten wir uns dann an die Videoanalyse ran. Danach ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Lara, Kim, Philipp, Elias


Samstag 21.01.2012 in der Früh

Nach einer kurzen Nacht standen Michaela, Anselm, Hannah und Ron auf, um ein leckeres Frühstück vorzubereiten. Es wurde geschnibbelt, gehackt und gemischt und kurze Zeit später ist ein leckeres Frühstück entstanden und alle versammelten sich an den Tischen. Die Raubtierfütterung war nach ca einer Stunde beendet und alle begaben sich mit vollem Magen in ihre Zimmer , außer das wilde Team des Küchendienstes.
Die Arbeit war schnell getan. Von ungefähr drei Metern Höhe sprangen, mit guter Laune, die Jungs halb nackt in die herangewehte Wechte. Sie waren sehr bemüht wieder aus dem Schnee herauszukommen. Es entstanden verrückte Bilder und Videos. Gegen Ende fanden auch die Mädchen ihren Spaß daran. Nach der frischen Abkühlung versammelten sich alle in einem kleinen Nebenzimmer zum Spiel des Wolfs. Es wurde beschlossen eine Wanderung auf den verschneiten Hauchenberg zu unternehmen.

Michaela, Anselm, Hannah, Ron


auf der Wanderung am Samstag

Da wir wegen des starken Scheefalls und des starken Windes nicht Skaten konnten wanderten die hartenJungs und Mädels und Leader am Samstag um 11 Uhr in der früh los auf den Hauchenberg zum Schneewähahupfa. Der Wind hat uns um die Ohren gepfiffen und der Schnee hat uns im Gesicht wehdong. Während eines Kriegsspieles, bei dem wir uns alle gegenseitig beschossen haben, hat Sianca einen Hasen gesehen und alle Toten wurden wieder lebendig. Als wir an einem Baumstamm vorbeikamen versuchten wir darauf zu balancieren, doch manche haben bei dem Versuch ihre Männlichkeit verloren. Wir liefen weiter und vergruben währenddessen noch Winni kurz im Schnee. Dann mussten wir raten wo Winnis Fuß ist. Ron hat ihn gefunden und bekam ... nichts. Jetzt ging´s los mit hupfa, manche machten Salti und andere rutschten wie Pinguine den Hang hinunter. Die dummen Pinguine flogen in den Bach und hatten deshalb nasse Füße.
Gegen Ende fand Lara dann eine super, coole und zwei Meter hohe Schneewähe. Die dummen Pinguine gingen nach Hause. Die klugen Pinguine und die Salto-Experten sprangen noch gefühlte 200 mal von der Wähe. Manche blieben bis zum Hals im Schnee stecken und einige Mützen machten sich selbstständig. Lukas machte es sich auf einem imaginären Stuhl in der Luft gemütlich und Valentin sprang ohne Kopf. Nach diesen dramatischen Ereignissen waren alle ziehmlich durchnässt und hungrig.!!! ABER LUSCHDIG WARS DROZDEM!!!

Vale, Pius, Katharina, Lukas


Samstag gegen Abend

Zu Beginn des Nachmittags schauten alle Biathlon an, wobei geteilte Meinungen über den Sieger entstanden. Die ersten Wetten wurden abgeschlossen, wobei zum Glück der Mehrheit, Andreas Birnbacher gewann. Gegen Abend bildeten sich Gruppen, die Einen spielte Wolf und weiter ging es mit Mäxle. Dann gab es leckeres Essen. Nach dem Abspülen fanden sich alle zussammen um Chef-Fize und Mäxle zu spielen, der Rest befand sich in einem anderen Zimmer, um sich Witze und Geschichten zu erzählen.

Sianca, Magi, Sabrina


Sonntag 22.01.2012

Über Nacht gab es Dauerregen und gewaltige Stürme zogen um´s Pfarrhaus. Der erste Blick morgens aus dem Fenster zeigte durchweichte Schneemassen, knöcheltiefen Schneematsch und Regen. Es war sofort klar, auch für Outdoorler kann heute kein Outdoorprogramm stattfinden. Außer zwei ganz harten Sportlern, die es wissen wollten und sich joggend durch den Schlabber kämpften. Es wurde ein leckeres Frühstück zubereitet und erstmal genüßlich gegessen. Das Indoorprogramm war ohne Worte sofort klar, es wurde natürlich Wolf gespielt. Gegen 11 Uhr schon etwas früher als geplant wurde gepackt, aufgeräumt und noch ein abschließendes Gruppenfoto geschossen. Auch wenn alles wieder mal ganz anders kam als geplant, war es ein sehr gelungenes und lustiges Wochenende mit einer ganz besonders tollen Gruppe. Unser besonderer Dank gilt unseren Outdooreltern, die uns wieder klasse unterstützt haben. Vielen herzlichen Dank für´s Soßenkochen, Kuchenbacken und Fahrdienste....

Gaby

DSCN2035
 
 

 zwiefa 22.01.2012




SPONSORS
architekturbüro schwertfirm