sg simmerberg

SG Simmerberg > SG-Simmerberg >

← zurück


Trainingslager Bericht 06

Die Toskana war schon seit Anfang der 90-er Jahre mehrfach Ziel der Leichtathleten der SG Simmerberg in der Woche vor Ostern. Nach den wechselhaften Erfahrungen in Kroatien in den Jahren 2001 bis 2004 entschloss man sich 2006 wieder ein mal mit einer größeren Gruppe nach Italien zu fahren.

Bereits am Abend des letzten Schultages vor den Osterferien herrschte auf dem Dorfplatz in Simmerberg hektisches Treiben, um die 47 Reiseteilnehmer einschließlich deren Gepäck und Fahrräder in den bereitstehenden Omnibus und den Radanhänger zu verladen. In zügiger Fahrt erreichte das Gespann bereits am Samstag-Morgen gegen 9 Uhr das Ziel 30km südlich von Livorno. Zwar etwas übernächtig aber in froher Erwartung schnupperte die Reisenden – eine gemischte Gruppe aus jugendlichen Leichtathleten, deren Eltern, Betreuern und Trainern sowie Radsportlern und „normalen Urlaubern“ – erwartungsfroh die erste Brise Meerluft.

Unmittelbar nach der Quartierverteilung begaben sie die Sportler in den direkt an das Appartementhaus angrenzenden Pinienwald um sich zu orientieren und die Müdigkeit aus den Knochen zu laufen. Dieser riesige und wunderschöne Wald sollte, ebenso wie der in unmittelbarer Nähe liegende Strand, die ganze darauf folgende Woche den Rahmen für ein abwechslungsreiches und effektives Training bilden. Unter Anleitung von Michael Gier und seinen Helfern – u.a. gestalteten die Senioren-Weltklasseathleten Sepp Bolsinger und Fritz Reichle einige Trainingseinheiten - legten die jungen Leichtathleten in einem wohldosierten Training die Grundlage für eine erfolgreiche Saison 2006. Individuell wurden Kraft, Ausdauer und Technik – unterbrochen von den notwendigen Ruhephasen – geschult.
Die mitgereisten Eltern unterstützen das Trainerteam in der Betreuung und Verpflegung – diese erfolgte die ganze Woche über aus den Küchen der Appartements – der manchmal schier unersättlichen jungen Sportler.

Bei angenehmen Witterungsbedingungen brachten sich die Radsportler in den schier unendlichen Weiten des Toskanischen Hinterlandes in Form.
Die sportlich weniger ambitionierten Urlauber nutzten Cecina als Ausgangspunkt für Ausflüge in die touristischen Zentren (Pisa, Florenz, Lucca...) der Toskana oder verbrachten einfach einige ruhige Vorfrühlingstage in angenehmer Atmosphäre.
Erfreulich, wie sich die einzelnen Gruppierungen immer wieder zusammen fanden um dann am Mittwoch als Höhepunkt eine gemeinsamen Fahrt in die wunderschöne Stadt Siena zu unternehmen. Dieser Ausflug vermittelte, neben dem rein sportlichen Hintergrund dieser Reise, einen bleibenden Eindruck der städtischen Toskana.
Bezeichnend, daß diese Woche viel zu schnell verflog und beim abschließenden „Italienische Abend“ so manch einer fragte: „Müssen wir morgen wirklich schon heimfahren?“
Dass es auf diese Frage nur eine Antwort gab, verdeutlichte der ab 8 Uhr des Karsamstagmorgens zur Abfahrt bereitstehende Bus.
Glücklich und voller Eindrücke kehrte die Reisegesellschaft gegen 18 Uhr wieder nach Simmerberg zurück.

Der harmonische Verlauf dieser Reise ist für die Verantwortlichen erfreulich und gleichzeitig Ansporn für eine Fortsetzung im nächsten Jahr.



H.P.Dworski

P4130059

 peterd 18.01.2007


P4130066 P4130089 P4130098 P4130083 P1010025 P1010069 P1010053 P1010088 P1010093